Wir hatten in unserem Blogbeitrag Anfang Februar 2017 gefragt, wer den LIVALL BH60 testen möchten. Für diesen Test hatte uns die Mutter von Marcel aus der Gegend Frankfurt a. M. kontaktiert. Sie berichtet, dass Ihr Sohn mit der Eintracht Frankfurt, Abteilung Triathlon, in ein Trainingslager in die Toskana fliegt. Ideal, um den Helm zu testen. Gesagt, getan. Anbei nun der Bericht sowie die Bilder.

Hallo Ihr Helmhelden,

vorab vielen Dank für die Möglichkeit den Helm zu testen.

Nach Lesen der Bedienungsanleitung war ich zuerst verwundert über die Vielfalt der Funktionen des Helmes, noch zu dem hat mich das im Verhältnis zur Ausstattung leichte Gewicht des Helms beeindruckt. Das Aufladen des Helmes und der Verbindung ist leicht zu verstehen, benötigte Kabel und Adapter sind mitgeliefert und das aufladen funktionierte demnach problemlos. Nach ca. 1 1/2h war der Helm fertig aufgeladen und alle Funktionen funktionierten einwandfrei, nach einem Probelauf. Den Helm habe ich dann direkt mit in mein Trainingslager, welches in der Toskana statt fand, mitgenommen (Triathlontrainingslager).

Was wirklich herauszuheben und zu betonen ist, ist der sehr angenehme Tragekomfort, denn zuvor hat mir noch kein Helm auf Anhieb so gut gepasst. Der Helm ist leicht einzustellen (praktisch wie jeder normale Helm) und hat einen Klick-Verschluss zum schließen und öffnen der Riemen. Die Musikwiedergabe hat einwandfrei funktioniert und man kann sehr gut Musik hören, nach außen hin hört man sie nicht so laut wie nach innen, was auch gut ist damit man keine anderen Fahrradfahrer irritiert. Lediglich das telefonieren hat leider nicht so gut funktioniert, da der andere Gesprächsteilnehmer einen oftmals nicht gehört hat. Das Blinken ist definitiv ein cooles Feature, so konnte ich bei gemächlichem Tempo den Arm am Lenker lassen und trotzdem den Fahrern hinter mir Bescheid geben, nur in den Abfahrten habe ich mich nicht getraut zu blinken, aber bei Geschwindigkeiten von bis zu 76km/h war mir das Risiko den Bremshebel loszulassen einfach zu hoch. 

Der Helm hat mich wirklich überrascht, meine Erwartungen waren schon hoch angesetzt, aber ich hätte zum Beispiel nicht erwartet dass der Helm so einen hohen Tragekomfort hat, was übrigens auch sehr hilfreich war, war die großzügige Belüftung, so konnte ich immer einen kühlen Kopf bewahren.

Alles in allem kann ich nur sagen: Hut ab. Meine Erwartungen wurden aufjedenfall übertroffen und auch meine Trainingskameraden waren am Ende des Trainingslagers sichtlich angetan von dem Helm. Ich werde ihn aufjedenfall weiterfahren und auch weiterempfehlen, denn für mich ist dieser Helm ein klares Upgrade der Traingsstandards und Bedingungen. 

Im Anhang beigefügt sind ein paar Bilder aus dem Trainingslager während unserer Ausfahrten.

Mit sportlichen Grüßen und frohe Ostern,

Marcel Kristhofen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements