Als Kurier von Foodora verbringt man mehrere Stunden in der Woche im Sattel und verdient sich mit seinem Hobby Geld. Wir haben Alex (Name geändert) aus Spanien getroffen und er berichtet über seine Erfahrung, unter anderem natürlich auch über den Fahrradhelm mit Licht von Torch.

Alex stellt Dich bitte einmal kurz vor.

Ich heiße Alex und komme aus Spanien, seit 2 Jahren wohne ich in Deutschland. Hier habe ich mein Bachelor absolviert und jetzt warte ich auf meine Zulassung zum Masterstudium.

Wie bist Du Kurier bei Foodora geworden?

Seit rund 5 Monaten arbeite ich bei Foodora. Fahrer wurde ich eher zufällig. Ein Freund hatte einmal einen Gutschein erhalten und wir haben dort bestellt. Bei der Auslieferung sind wir mit dem Kurier ins Gespräch gekommen. Die Idee mit meinem Hobby etwas Geld zu verdienen gefiel mit sehr gut. Meine Bewerbung wurde sofort angenommen. Danach habe ich meine Ausrüstung erhalten.

Was gefällt Dir als Kurier von Foodora?

Ich bin zuvor häufig täglich rund 1 Stunde mit dem Rad gefahren, um Sport zutreiben. Das kann ich nun auch machen, sehe noch verschiedene Ecken meiner Stadt und verdiene Geld dabei. Mit Trinkgeld bekomme ich häufig über 10 Euro pro Stunde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was gefällt Dir nicht als Kurier von Foodora?

Ich bringe Essen zu Menschen. Eine super Sache eigentlich. Mich ärgerte es, wenn die Menschen unfreundlich sind. Sie öffnen die Tür und gucken schon bissel grimig. Ich kann doch nichts dafür, wenn sie etwas länger auf das Essen warten mussten. Ich trete immer kräftig in die Pedalen. Doof ist auch, wenn es regnet, dann bestellen mehr Menschen und ich bin ziemlich stark gefragt, obwohl ich da auch nicht so gern arbeiten würde.

Du hast Dich für einen Torch Fahrradhelm entschieden. Wie bist Du auf die Idee gekommen?

Als Kurier bin ich überwiegend in den Abendstunden unterwegs. Das bedeutet, dass es meistens dunkel ist, wenn ich aufs Fahrrad steige. Unsere Kleidung sowie die Essensbox sind bereits gut sichtbar. Das war mir jedoch zu wenig. Einen Helm hatte ich vorher nicht. Mir war ein Helm wichtig, der eine gute Durchlüftung gewährleistet, schützt und ein Rücklicht besitzt. Helme dieser Art gibt es einige. Die meisten Helme haben jedoch nur ein kleines Rücklicht. Hier bietet der Torch Fahrradhelm auf jeden Fall einen extremen Vorteil. Das Licht ist sehr großflächig.

Was gefällt Dir am Torch Fahrradhelm?

Zunächst ist der Helm leicht. Ich fahre mehrere Stunden am Abend, da darf nichts drücken und zu schwer sein. Des Weiteren ist der Helm gut durchlüftet und insbesondere das Licht gefällt mir super. Ich merke förmlich wie die Menschen mir Platz auf der Straße machen bzw. die Passaten nach mir schauen und sich wundern, welchen Helm ich trage. Durch das großflächige Licht bin ich besser für die Autos sichtbar. Den Helm trage ich auf dem Kopf, der Helm ist dadurch höher als das normale Fahrradlicht, dadurch sehen mich die Autos eher. Die 5 LEDs vorne und hinten sind auch von der Seite gut sichtbar. Das heißt, wenn ein Auto von der Seitenstraße kommt, erkennt es mich auch bereits eher.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

Toch Fahrradhelm kaufen: Link.

Advertisements